Evangeliche Kantorei St. Ingbert

K O N Z E R T E   2 0 1 0
I

Sonntag, 14. März 2010, 17 Uhr
Martin-Luther-Kirche

PASSIONSKONZERT

JOSEPH HAYDN
„Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“
Hob. XX: 50-56

Christusworte: NN
Collegium Instrumentale Saarbrücken
Leitung: Helmut Haag

1785 hatte Haydn aus dem andalusischen Cádiz den Auftrag zu einer Musik für die Karwoche erhalten und eine der ungewöhn-lichsten Passionsmusiken geliefert, die je komponiert wurden: sieben langsame Sätze über das Leiden Jesu am Kreuze, abgeschlossen durch ein wild tosendes Erdbeben.

II Sonntag, 13. Juni 2010, 18 Uhr
Martin-Luther-Kirche

SOMMERKONZERT

JOHANN SEBASTIAN BACH
Motette „Lobet den Herrn alle Heiden“ BWV 230
Messe A-Dur BWV 234
Brandenburgisches Konzert No. 4 G-Dur
BWV 1049

Stefanie Fels, Sopran, Angela Lösch, Alt
Alexander Lauer, Bass
Britta Jacobs und Grigory Mordashov, Flöte
Thomas Hemkemeier, Violine
Evangelische Kantorei St. Ingbert
Neues Saarländisches Kammerorchester
Leitung: Helmut Haag

Die Tonart und die ungewöhnliche Besetzung mit Traversflöten und Streichern – ohne Oboen – verleihen der A-Dur-Messe einen Charakter heiterer Gelöstheit, passend zu einem sommerlichen Konzert

III Sonntag,
19. September 2010,
19 Uhr
Martin-Luther-Kirche

GEISTLICHE CHORMUSIK

LANDESJUGENDCHOR SAAR
Leitung: Alexander Lauer

Nach seinem begeisternden Debüt 2008
und zahlreichen hervorragenden Konzerten gastiert der neugegründete LandesJugendchor Saar zum ersten Mal in St. Ingbert.

IV Sonntag,
5. Dezember 2010,
17 Uhr
Martin-Luther-Kirche
Im Rahmen des Kulturrings
der Stadt St. Ingbert

WEIHNACHTSKONZERT

HEINRICH VON HERZOGENBERG
„Die Geburt Christi“ op. 90
Oratorium für Soli, Chor, Kinderchor,
Gemeindegesang, Orgel und Orchester.

Sabine von Blohn, Sopran, Judith Braun, Alt
Alexander Wendt, Tenor, Alexander Lauer, Bass
Evangelische Kantorei St. Ingbert
Singschule St. Hildegard,
Kinder-Kantorei Christuskirche
Neues Saarländisches Kammerorchester
Leitung: Helmut Haag

Erstmalig erklingt in St. Ingbert die Weihnachtsgeschichte in der wunderbaren Vertonung des Brahms-Freundes Heinrich von Herzogenberg, die neben zahlreichen Ausführenden auch die Zuhörer durch Mitsingen der Choräle in das musikalische Geschehen mit einbindet.

   

Zurück zur Übersicht