Evangeliche Kantorei St. Ingbert

Konzerte 2015
Hier finden Sie eine Übersicht aller Konzerte des Jahres 2015. 
I

Sonntag, 29. März, 17 Uhr 
Martin-Luther-Kirche St. Ingbert 

TOMMASO TRAETTA
STABAT MATER

für Soli, Chor und Orchester

JAN DISMA ZELENKA
Miserere c-moll
JOHANN SEBASTIAN BACH
"Jesus nahm zu sich die Zwölfe" Kantate BWV 22

Anne Kathrin Fetik, Sopran,
Angela Lösch, Alt
Alexander Wendt, Tenor,
Vinzenz Haab, Bass
Evangelische Kantorei St. Ingbert
Ein Orchester aus Musikern der DRP Saarbrücken Kaiserslautern
Leistung: Carina Brunk

Eintritt: € 12,- / 12,-

Das lateinische Gedicht Stabat mater dolorosa ist vermutlich im 13. Jahrhundert entstanden. Seit dem 15. Jahrhundert sind fast 400 mehrstimmige Vertonungen bekannt, darunter auch die 1750 entstandene Vertonung des italienischen Barockkomponisten.

 

II

Samstag, 9. Mai, 19 Uhr
Martin-Luther-Kirche St. Ingbert

Aus Anlass seines 70. Geburtstag musiziert Helmut Haag mit Freunden und Kollegen ein

BENEFIZKONZERT

Zu Gunsten des Freundes- und Förderkreises für Kirchenmusik an der Martin-Luther-Kirche in St. Ingbert und des Fördervereins der Martin-Luther-Kirche in St.Ingbert

JOHANN SEBASTIAN BACH
BRANDENBURGISCHE KONZERTE 4 & 5

- Nr. 4 G-Dur für Violine, zwei Flöten, Streicher und Basso continuo  BWV 1049
- Nr. 5 D-Dur für Flöte, Violine, Cembalo, Streicher und Basso continuo BWV 1050
- 'Jauchzet Gott in allen Landen' Kantate  für Sopran, Trompete, Streicher und Basso continuo BWV 51
- Konzert d-moll für Oboe, Violine, Streicher und Basso continuo BWV 1060

Sabine von Blohn, Sopran 
Britta Jacobs und Susanne Winkler, Flöte 
Veit Stolzenberger, Oboe,
Helmut Haag, Violine
Robert Hofmann, Trompete,
Christian von Blohn, Cembalo
und Kollegen aus der DRP Saarbrücken Kaiserslautern 

Eintritt: € 15,- / 12,-

Alle Mitwirkenden verzichten auf ein Honorar. So fließen die Einnahmen in voller Höhe dem Förderverein Martin-Luther-Kirche und dem 1976 von Helmut Haag gegründeten Freundes- und Förderkreis für Kirchenmusik an der Martin-Luther-Kirche zu.  

III

Sonntag, 14. Juni, 19 Uhr
Christuskirche St. Ingbert

BACH IM KLANG DER GITARRE
Lautenkonzerte von Johann Sebastian Bach

Suite a-moll BWV 997
Fuge a-moll BWV 1000
Suite E-Dur BWV 1006a
Präludium, Fuge und Allegro D-Dur BWV 998 

Rainhard Zalewski, Gitarre

Eintritt: € 10,- / 8,-

Die Lautenkonzerte Johann Sebastian Bachs entstanden in der Spätphase seiner Tätigkeit als Thomaskantor in Leipzig. Zu verdanken sind sie wohl der Anregung durch den damals berühmten Lautenisten Silvius Leopold Weiß, einem häufigen Besucher im Hause Bach.  

IV
Sonntag, 27. September, 17 Uhr
Martin-Luther-Kirche St. Ingbert

 

KLARINETTISSIMO

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Divertimento B-Dur KV 137 für Streicher

KLAUS WÜSTHOFF
Concertino für Klarinette und Streicher

JOSEPH HEINRICH BAERMANN
Adagio für Klarinette und Streicher

MAX BRUCH
Serenade nach schwedischen Volksmelodien für Streicher

Carina Brunk, Klarinette
Collegium Instrumentale Saarbrücken
Leitung: Helmut Haag

Eintritt: € 10,- / 8,-

Die an der Saarbrücker Hochschule für Musik ausgebildete Klarinettistin Carina Brunk ist die Solistin des Konzertes des Collegium Instrumentale Saarbrücken. Die beiden Klarinettenkonzerte bilden reizvolle Gegensätze zwischen dem romantischen Adagio Baermanns und der modernen Komposition von Klaus Wüsthoff.

 

V

Sonntag, 22. November, 17 Uhr
Martin-Luther-Kirche St. Ingbert

Veranstalter:
Martin-Luther-Kirchengemeinde
im Rahmen des Kulturrings der
 

LUIGI CHERUBINI
REQUIEM c-moll
für Chor und Orchester 

Marche funèbre

JOHANNES BRAHMS
Schicksalslied op. 54
für Chor und Orchester

Evangelische Kantorei St. Ingbert 
Ein Orchester aus Musikern der DRP Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Carina Brunk

Eintritt € 15,- / 10,-

Cherubini komponierte sein Requiem 1816 zum Jahrestag der Hinrichtung Ludwigs XVI. Das Werk wurde sehr bewundert u. a. auch von Brahms und Schumann. Beethoven, der Cherubini sehr verehrte, wünschte sich das Requiem bei seiner eigenen Beerdigung aufführen zu lassen, was auch geschah.